Familienhilfe

Wenn einem der Alltag mal über den Kopf wächst

Familienhilfe

Offener Treff im Familienzentrum M.A.U.S. in Graben-Neudorf

Die gemeinsame Zeit im Familienzentrum M.A.U.S (Menschen an unserer Seite) stärkt und fördert die ganze Familie. Jeweils am ersten und dritten Donnerstag im Monat wird das Familienzentrum zum offenen Treffpunkt für Eltern und ihre Kinder. Das Programm organisieren die Mitarbeiterinnen des Familienzentrums gemeinsam mit Ehrenamtlichen.
Seit 2008 ergänzt das Familienzentrum das Angebot des Kinder- und Jugendzentrums Neue Waldgass in Graben-Neudorf mit einem eigenständigen Programm: Talente entdecken beim Spielen, Basteln oder Musizieren, auf Entdeckungsreise in die Natur gehen mit dem B.U.N.D. und JUNA (Jugend und Naturschutz) oder mit dem ADAC zu einem Verkehrssicherheitstraining für Kinder. Auch Information und Prävention spielen eine Rolle.

Ein paar Beispiele:

  • der Präventionskurs "Hey mach mich nicht an" mit Tipps, wie man seine Kinder vor Übergriffen schützt
  • das Kursangebot der Malteser "Erste-Hilfe am Säugling und Kleinkind"
  • von den Profis bei "New Cut" lernen, wie man Kindern die Haare schneidet

Gruppenangebot für Eltern im Familienzentrum M.A.U.S in Graben-Neudorf

Die Eltern-Kind-Gruppen haben das Ziel, junge Eltern von Anfang an zu begleiten und bei der Erziehung zu unterstützen. In Kooperation mit den "Frühen Hilfen" des Landkreises Karlsruhe werden die Gruppen durch eine Sozialarbeiterin und eine erfahrene Honorarkraft angeleitet. Hier treffen sich Eltern und ihre Kinder, tauschen Tipps und Erfahrungen aus und nehmen an Elternbildungsprogrammen teil. Die Gruppe leitet Nadine Seith.

Eltern-KInd-Gruppe I: für Eltern mit Kindern von 0-3 Jahre

Jeweils mittwochs von 10 bis 11.30 Uhr

Eltern-Kind-Gruppe II: für Eltern mit Kindern ab 3 Jahre

Dienstags von 9 bis 10.30 Uhr

Elternkurse und Informationsveranstaltungen in Graben-Neudorf

Für unsere Eltern haben wir ein besonderes Programm aufgelegt: Ärzte, Psychologen, Kinderkrankenschwestern oder Pädagogen sprechen in unseren Informationsveranstaltungen und Workshops über Themen wie Ängste oder Wutausbrüche bei Kindern, gesunde Ernährung oder zeigen wie eine Schmetterlingsmassage funktioniert.

HOT – Haushalts-Organisations-Training in Bruchsal und Umgebung

"Mit dem zweiten Kind und dem Minijob wuchs mir alles über den Kopf", erzählt die 26-jährige Svenja T. "Das Haushaltsgeld reichte Hinten und Vorne nicht, geschlafen hab' ich gar nicht mehr und das Chaos in der Wohnung wurde unerträglich." Svenja ist eine von fünf Müttern, die von HO-Trainerin Cornelia Köppinger betreut werden. Auch Haushaltsorganisation kann man üben, der Trainingsplatz sind die eigenen vier Wände.
Zu Beginn kommt die Trainerin bis zu drei Mal wöchentlich. Sie zeigt, wie man ein Haushaltsbuch führt und Einnahmen und Ausgaben in den Griff bekommt. Sie hilft, einen Einkaufszettel zu schreiben und gesund, kindgerecht und trotzdem günstig zu kochen. Gemeinsam arbeiten die Mutter und die HO-Trainerin einen Putzplan aus, der nicht überfordert, aber trotzdem für Ordnung und Sauberkeit sorgt.
Wenn eine funktionierende Routine einkehrt, reduzieren sich die Besuche der HO-Trainerin. Erst kommt sie nur noch einmal pro Woche, dann einmal im Monat. So stellt sie sicher, dass die Veränderung nachhaltig ist und die Familie den Haushalt wieder selbständig bewältigt.
Das HO-Training muss vom zuständigen Jugendamt genehmigt werden. Dieses übernimmt dann auch die Kosten.

 

Daheim-Betreuung in Bruchsal und Umgebung

"Ich bin ja eigentlich noch fit. Aber Fensterputzen, Einkaufstüten schleppen oder Betten beziehen macht mein Rücken nicht mehr mit", gesteht die 79-jährige Maria K. Jetzt übernimmt das die Daheim-Betreuung der Caritas. Auch Kai R. ist auf Hilfe angewiesen: "Mit der gebrochenen Hüfte geht gar nichts mehr", erzählt uns der 39-jährige Sportler. "Viel übernimmt meine Freundin - aber sie arbeitet in Vollzeit. Darum habe ich mich an die Daheim-Betreuung gewandt."
Die Mitarbeiterinnen der Daheim-Betreuung helfen im Haushalt, gehen mit den Betreuten spazieren, lesen vor oder übernehmen Botengänge zu Apotheke, Post oder Reinigung.
Angehörige profitieren von der Daheim-Betreuung, wenn sie eine Pause brauchen, erkranken oder anderweitig verhindert sind. In den meisten Fällen übernimmt die Pflegekasse die Kosten der Betreuung, zum Beispiel bei einer Pflegestufe oder im Rahmen der Verhinderungspflege.

In unserem Flyer finden Sie eine Übersicht über unsere Leistungen.