URL: www.caritas-bruchsal.de/service/pressemitteilungen/30-jahre-sozialpsychiatrischer-dienst
Stand: 16.10.2014

Pressemitteilung

Gemeindepsychiatrie

30 Jahre Sozialpsychiatrischer Dienst

30 Jahre Sozialpsychiatrischer Dienst (1987 - 2017)

In diesem Jahr feiern wir das 30jährige Jubiläum der Sozialpsychiatrischen Dienste im Landkreis Karlsruhe. Dennoch ist bis heute die 1970 begonnene Reform der Psychiatrie noch immer nicht abgeschlossen. Das Ziel: Die Situation psychisch kranker Menschen zu verbessern.

Rufe nach einer Reform gab es schon in den 1950er Jahren. Doch erst 1971 wurde vom Deutschen Bundestag eine Expertenkommission zur Lage der Psychiatrie in Deutschland eingesetzt und  untersuchte die Zustände in den psychiatrischen Großkrankenhäusern. Sie beklagte katastrophale Zustände:

Viele psychisch kranke und behinderte Menschen lebten unter menschenunwürdigen Bedingungen. Knapp 60 % der Patienten verbrachten dort noch in den 1970er Jahren mehr als zwei Jahre ihres Lebens.  Die hygienischen Verhältnisse waren unzumutbar, die Personaldecke dünn. Möglichkeiten zur Nachsorge: Kaum vorhanden.

Die Expertenkommission legte 1975 die "Psychiatrie-Enquete" mit Leitlinien zur Reform der Versorgung psychisch kranker Menschen in Deutschland vor. Gefordert wurde unter anderem eine gemeindenahe vor- und nachstationäre, bedarfsgerechte Versorgung sowie psychiatrische Abteilungen an Allgemeinkrankenhäusern.

Bereits 1974 gründete der Caritasverband Bruchsal den ersten Freizeitclub für psychisch kranke Menschen, der bis heute unter dem Namen Club 74 mit Hilfe vieler Ehrenamtlicher jeden Dienstag in der Tagesstätte Angebote vorhält. Damit war die erste Anlaufstelle für betroffene Menschen in dieser Region geschaffen. Zu Beginn der 80er Jahre folgten Gruppen für psychisch kranke Menschen in Bretten und Linkenheim unter Trägerschaft des Diakonischen Werkes im Landkreis Karlsruhe.

1987 fasste die Landesregierung den Grundsatzbeschluss, in Baden-Württemberg im Hinblick auf die Umsetzung dieser Forderungen ein landesweites Netz Sozialpsychiatrischer Dienste aufzubauen. Unmittelbar danach gründeten die Caritasverbände Bruchsal und Ettlingen sowie das Diakonische Werk im Landkreis Karlsruhe entsprechende Dienste vor Ort.

Seitdem wurden die Angebote für psychisch kranke Menschen immer weiter ausgebaut: Ambulante und stationäre Wohnangebote, Tagesstätten und Programme für Beschäftigung, Stärkung der Selbsthilfe.

Bürgerinitiativen und Hilfsvereine für psychisch kranke Menschen schlossen sich 1976 zum Dachverband Psychosozialer Hilfsvereinigungen zusammen, 1985 wurde der Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker gegründet, 1991  schlossen sich Menschen mit einer psychiatrischen Erkrankung zum  Bundesverband der Psychiatrie-Erfahrenen zusammen.

Dennoch stellte die Aktion psychisch Kranke (APK) noch 2001 fest: "Um die Reformziele zu verwirklichen, besteht nach wie vor erheblicher Handlungsbedarf"  und als am 26.März 2009 in Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention in Kraft trat, wurde deutlich, dass noch immer darum gestritten werden muss, Artikel 19 der Konvention umzusetzen:

Nämlich das Recht von allen Menschen - ungeachtet ihrer Erkrankungen und Behinderungen - darauf,  in einer Gemeinschaft zu leben mit den gleichen  Wahlmöglichkeiten wie andere Menschen auch. Damit ist eine unabhängige, selbstbestimmte Lebensführung gemeint.

Menschen mit einer psychischen Erkrankung sind keine kleine Gruppe in unserer Gesellschaft. Laut DAK Gesundheitsreport 2016 waren 16,2 % aller Arbeitnehmer, die sich im letzten Jahr krank gemeldet haben, aufgrund einer psychischen Erkrankung arbeitsunfähig. Nach Angaben des AOK Bundesverbandes ist der Arbeitsausfall durch psychische Erkrankungen in den vergangenen zehn Jahren mit 79.3 % überproportional stark gestiegen. Mit 25,7 Tagen je Fall langen die Ausfallzeiten 2016 an der Spitze aller Erkrankungen und dauerten mehr als doppelt so lange als der Durchschnitt mit 11,7 Tagen je Fall.

Viel ist für psychisch Kranke bereits erreicht worden, seit die Sozialpsychiatrischen Dienste vor 30 Jahren ihre Arbeit aufnahmen, aber die alarmierenden Erkrankungsraten zeigen, dass ein weiterer Ausbau der sozialpsychiatrischen Angebote zwingend ist, damit Teilhabe in jeder Form für psychisch kranke Menschen eine Selbstverständlichkeit wird. Seelische Gesundheit ist kein individuelles Thema, sondern steht im gesamtgesellschaftlichen Mittelpunkt. Dies weist deutlich auf die Relevanz der Sozialpsychiatrischen Dienste hin.

Aus Anlass des besonderen Jubiläums und des jährlich wiederkehrenden "Tages der seelischen Gesundheit" am 10. Oktober beteiligen sich die Träger der Sozialpsychiatrischen Dienste im Landkreis Karlsruhe im letzten Quartal des Jahres an einer Reihe von Veranstaltungen in der Region.

Tag

Uhrzeit

Ort

Veranstaltung

Träger

10.10.2017

16.30

Bistro Cafètas
Friedhofstraße 13
76646 Bruchsal

Ein Abend mit KunstGenuss

Caritasverband Bruchsal e.V.

10.10.2017

19:00

Hohberghaus Bretten

Pforzheimerstraße 113,

75015 Bretten

"Resilienz: Die innere Kraft"

Vortrag

Diakonisches Werk im Landkreis Karlsruhe Badischer Landesverein für Innere Mission Körperschaft des öffentlichen Rechts

10.10. - 18.10.2017

16:30

Rathaus, Marktplatz 2, 76275 Ettlingen

Bunte Welt Vernissage

Caritasverband Ettlingen e.V.

11.10.2017

19:00

Kinostar Filmwelt Bretten

Am Gottesackertor 1, 75015 Bretten

Hirngespinster
Film

Diakonisches Werk im Landkreis Karlsruhe;
Jugendgemeinderat der Stadt Bretten;kinostar Filmwelt Bretten

12.10.2017

10:00 - 12:00

07243 3458311

Hotline
Antworten rund um psychische Erkrankungen

Caritasverband Ettlingen e.V.

13:10.2017

19:30

GrauBau - Bildungsstätte der Stadt Stutensee Seegrabenweg 7, 76297 Stutensee-Blankenloch

It’s Kind of a Funny Story
Film

Diakonisches Werk im Landkreis Karlsruhe; Bildungsstätte GrauBau

14.10.2017

20:30

Altes Rathaus, Marktplatz 1

75015 Bretten

"Detektive Deluxe”

Die Classic Rock Coverband

Diakonisches Werk im Landkreis Karlsruhe Seelenstark e.V.

16.10.2017

18:00

Behördenzentrum Stadtmitte, Hermann-Beuttenmüller-Straße 6, Raum 010, 75015 Bretten

"Persönliche Ordnung, kreatives Chaos oder Müllhalde ?"

Vortrag

Diakonisches Werk im Landkreis Karlsruhe

Pflegestützpunkt Standort Bretten

17.11.2017

18:30

Vinzentiushaus

Josef-Kunz-Str. 4, 76646 Bruchsal

Inklusion am Himmel
Astronomievortrag

Caritasverband Bruchsal e.V.

18.11.2017

15:00

Marktplatz Bruchsal

Eine Million Sterne

Aktion

Caritasverband Bruchsal e.V. Kreuzbund