URL: www.caritas-bruchsal.de/service/pressemitteilungen/siegerehrung-21.-bruchsaler-hoffnungslauf-1e19e7c3-3c4e-43ac-b444-f0dc7e0a241f
Stand: 19.12.2017

Pressemitteilung

Bruchsaler Hoffnungslauf

Siegerehrung 21. Bruchsaler Hoffnungslauf

Rekord bei Teilnahme, Überraschung bei Mannschaftswertung, Weltmeister im Saalbachcenter

Siegerehrung 21. Bruchsaler Hoffnungslauf

Alle Sieger des 21. Bruchsaler Hoffnungslaufes 2018 im SaalbachcenterSo sehen Sieger aus: Alle Preisträger beim 21. Bruchsaler Hoffnungslauf genossen die Siegerehrung, die erstmalig im Saalbachcenter stattfand.Simone Staron / Staronwerk Bruchsal

Bruchsal (cvr). Erstmalig fand die Siegerehrung des Bruchsaler Hoffnungslaufes im Saalbachcenter statt. Das REWE-Center und Füllhorn Naturkost hatten zusammen mit dem Saalbachcenter Management den organisierenden Caritasverband Bruchsal, die Sieger und Sponsoren eingeladen, um die Leistungen, die vor zehn Tagen beim Benefizlauf erbracht wurden, zu würdigen.

Musikalisch eingestimmt durch Musiker und Sänger Déjan Perica und verköstigt durch das REWE-Center wurden die Anwesenden durch die Hausherren Thomas Brandt von Füllhorn-Naturkost und Holger Appel vom REWE-Center begrüßt.

Caritasvorstandsvorsitzende Sabina Stemann-Fuchs freute sich, dass so viele Eingeladene der Siegerehrung beiwohnten und ließ den Lauf Revue passieren. Die große Hitze am Lauftag hatte 3.863 Teilnehmer nicht davon abgehalten, sich für soziale Projekte zu engagieren und 10.547 Runden zu absolvieren. Sie entschuldigte die Schirmherren Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick und Jürgen Blickle, Geschäftsführender Gesellschafter der SEW EURODRIVE, und dankte den vielen Helfern, die den Lauf ermöglichten. Auch begrüßte sie Martin Brunner vom Gesundheitspartner AOK Mittlerer Oberrhein und Leiter des AOK-Kundencenters Bruchsal.

"Nicht umsonst wird die Veranstaltung Hoffnungslauf genannt", so Regionaldirektor Markus Lang, der im Namen des Hauptsponsors Sparkasse Kraichgau sprach. Er gratulierte zu dem Rekordlauf und hob hervor, dass sich immer mehr Menschen sportlich für den guten Zweck betätigen, eine Sache, die die Sparkasse Kraichgau als Hauptsponsor sehr gerne unterstütze.

Nadia Ries, die zusammen mit Beate Sindermann, Esther Wirth und Tanja Brucker das Hoffnungslauf-Organisationsteam bildet, dankte den Läufern für die sportliche Höchstleistung und für das Verständnis, dass der Hoffnungslauf kein Profi-Lauf sondern eine Jedermanns-Benefizlauf ist.

Armin Baumgärtner, Geschäftsführer der Stadtwerke ewb Bruchsal, überreichte den ewb-Sonderpreis an die Mannschaft mit dem höchsten Rundendurchschnitt pro Läufer. Dieser ging an die LSG Weiher, die bei 43 Teilnehmern und insgesamt 256 Runden einen Durchschnitt von 5,953 Runden pro Läufer erreichte. Sie erhielt SaSch-Eintrittsgutscheine in Mannschaftsstärke.

Danach wurden die erwachsenen Einzelsieger geehrt. Bei den Frauen schafften Daniela Brenner (TVE Weiher), Sabine Göckel (Lußhardtläufer Hambrücken) und Sylvia Lange (LSG Weiher) den Sprung auf den dritten Platz mit 8 Runden je 3,7 Km. Mit 9 Runden erreichten Janine Schwalger (Autismuszentrum) und Simone Weser (LSG Weiher) Platz zwei. Vorjahressiegerin Emmanuelle Vergé (Autismuszentrum) verteidigte ihren ersten Platz mit 10 Runden (37 Km) und teilte sich das Treppchen mit Petra Klink (Sparkasse Kraichgau) und Martina Manz (LSG Weiher).

Bei den Herren kamen sechs Läufer mit 10 Runden auf Platz 3, darunter Manuel Bub (SEW-EURODRIVE), Daniel Feil (RONAL), Stefan Freitag (Judo Team Bruchsal), Ronny Schade (Pugilist Running Team), Alexander Winkler (SEW-EURODRIVE) und Bersim Odzini. Elf Runden waren nötig, um den zweiten Platz zu erreichen, so wie Manfred Breiner, Anton Kraft, Jan-Philipp Kugler und Daniel Ruf (alle LSG Weiher) und Stefan Rube (Sparkasse Kraichgau). Vorjahressieger Marcell Dahringer, der in diesem Jahr den Lauf angeführt hatte, und Klaus Bensching (beide LSG Weiher) belegten Platz eins und hatten mit 44,4 Km mehr als einen Marathon zurückgelegt.

Alle Sieger erhielten eine Urkunde der Caritas, einen Thermarium-Gutschein, ein Sparkasse Kraichgau Glücksschwein und Produkte aus dem Krombacher 0,0% alkoholfrei Sortiment.

Thomas Brandt und Holger Appel vom Saalbachcenter überreichten den "Saalbachcenter Hoffnungspreis für die Sieger der Herzen". Der Preis - Gutscheine im Wert von 500 Euro - würdigt das Team, das besondere Herausforderungen bei der Teilnahme am Hoffnungslauf hat und ging an die deutsche Blindentorball-Nationalmannschaft der Damen und Herren, die amtierende Weltmeisterinnen und Vizeweltmeister sind. Die 22 Mitglieder des Teams waren - zum Teil mit Begleitläufer - 94 Runden gelaufen. Zusammen mit Handball-Weltmeister Henning Fritz, der die Torballer als Pate unterstützt, nahm Astrid Weidner den Preis entgegen.

Ebenso übergab das Saalbachcenter eine Spende an den Caritasverband in Höhe von 1000 Euro. Dankend nahm Sabina Stemann-Fuchs die großzügige Spende an, die ebenfalls in die Projekte der Wohnungslosenhilfe fließen wird und die Cafétas unterstützen wird, warme Mahlzeiten für bedürftige Menschen anzubieten.

Das AutismusZentrum Bruchsal landete in der Mannschaftswertung mit 581 Runden bei 191 Teilnehmer auf Platz drei von 34 Mannschaften und setzte ein riesiges Zeichen für die Autismus-Betroffenen durch ihr Engagement. Leiter Ulrich Zimmermann, pädagogische Leitung der Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme Conny Dürr, Tabita Kretzek und Mia Kopp mit ihrer Mutter nahmen den Preis - eine vom Saalbachcenter gestiftete Glastrophäe, Krombacher 0,0% alkoholfrei Produkte und Bio-Fruchtschnitten von Füllhorn Naturkost, entgegen.

Überraschenderweise landete das Team von Hauptsponsor SEW-Eurodrive, das seit 2013 den Siegertitel verteidigen konnte, auf Platz zwei. 278 Teilnehmern hatten genau 700 Runden durch Bruchsal gedreht, wofür Beatrice Gabriel und Hamdi Hachicha die Preise überreicht bekamen.

Erstmalig gab es einen vom Saalbachcenter gestifteten Wanderpokal, den das Pugilist Running Team (220 Teilnehmer mit insgesamt 841 Runden) zusammen mit einer Glastrophäe und Krombacher Produkte mitnehmen durfte. Timo Bohn und seine Teamkollegen freuten sich über die Auszeichnung und wollen den Pokal verteidigen, wenn am 11. Mai 2019 der 22. Bruchsaler Hoffnungslauf startet.

Zum Schluss dankten die Organisatoren allen Beteiligten, den Sponsoren, Schirmherren, Helfern und Teilnehmern - auch Musiker Dejan und Fotografin Simone Staron, die alle Sieger ehrenamtlich fotografierte.