URL: www.caritas-bruchsal.de/service/pressemitteilungen/neues-kuehlfahrzeug-fuer-die-bruchsaler-tafel-971aa217-8714-489f-9f99-80f5a316ac6c
Stand: 04.02.2019

Pressemitteilung

Neues Kühlfahrzeug für die Bruchsaler Tafel

Neues Kühlfahrzeug für Bruchsaler TafelCaritasverband Bruchsal (mitte) zusammen mit S&G Automobil AG (rechts) und Lidl (links) bei der Übergabe des neuen Kühlfahrzeugs für die Bruchsaler Tafel. S&G

Bruchsal (cvk). Am Dienstag, 07. Mai, wurde bei der S&G Automobil AG in Bruchsal ein neues Kühlfahrzeug an die Bruchsaler Tafel übergeben. Die S&G Automobil AG übernimmt in diesem Zusammenhang nicht nur die Auslieferung des Fahrzeuges, sondern auch die Servicebetreuung. Mercedes-Benz und Lidl sind bereits seit langer Zeit verlässliche Partner der Tafeln und unterstützen nun die Bruchsaler Tafel bei der Anschaffung eines neuen Kühlfahrzeuges.

Die Bruchsaler Tafel hat es sich zur Aufgabe gemacht, überschüssige und qualitativ einwandfreie Lebensmittel bei unter anderem regionalen Supermärkten einzusammeln, und diese dann an bedürftige Menschen zu verteilen. Hierfür ist ein einwandfreier Transport der Lebensmittel notwendig, der den Hygienevorschriften gerecht wird. Das wird durch das neue Kühlfahrzeug gewährleitstet. "Unser altes Kühlfahrzeug ist schon in die Jahre gekommen. Umso mehr freuen wir uns über die großzügige Spende von Mercedes und Lidl", so Ulrich Ellinghaus, ehrenamtlicher Leiter der Bruchsaler Tafel. "Mit diesem Fahrzeug sind wir in der Lage, auch weiterhin einwandfreie Lebensmittel vor der Entsorgung zu retten, um diese dann an bedürftige Menschen weiterzugeben."

Mercedes ist seit vielen Jahren ein wichtiger Sponsor der deutschen Tafel, aber auch Lidl gehört mit seiner Pfandspende dazu. Seit 2008 haben Lidl-Kunden die Möglichkeit, an Pfandrückgabeautomaten zu entscheiden, ob sie ihr Pfandgeld spenden möchten. Die Bruchsaler Tafel versorgt mittlerweile über 5.000 Personen im nördlichen Landkreis Karlsruhe. Hier werden überschüssige Nahrungsmittel, gebrauchte Kleidung sowie nicht mehr benötigte Haushaltswaren zu einem symbolischen Betrag an Menschen mit geringem Einkommen verkauft.