URL: www.caritas-bruchsal.de/service/pressemitteilungen/soziales-quartiersmanagement-kommt-nach-kronau-0f5b4e72-6688-4aa7-9e57-e23b189cc146
Stand: 04.02.2019

Pressemitteilung

Soziales Quartiersmanagement kommt nach Kronau

Soziales Quartiersmanagement KronauVon links nach rechts: Frank Burkard (Bürgermeister Kronau), Dr. Judith Schoch (Caritasverband Bruchsal) und Benno Homann (Sprecher der Generationen Initiative Kronau)Gemeinde Kronau

Kronau. Große Freude in Kronau. Der gemeinsame Antrag des Bruchsaler Caritasverbandes und der Gemeinde Kronau für ein Soziales Quartiersmanagement wurde in voller Höhe bewilligt. Bürgermeister Frank Burkard freut sich: „Es ist großartig, dass unsere Generationenarbeit jetzt eine neue Dimension erreicht.“

Dr. Judith Schoch vom Caritasverband, die den Antrag federführend betreut hat, ist ebenfalls rundum zufrieden: „Ich bin froh, dass sich die intensive Arbeit des Spätjahres ausgezahlt hat.“ Dr. Schoch wies darauf hin, dass es nicht selbstverständlich ist, dass die beantragten Gelder in voller Höhe fließen.

Dies sei der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen dem Caritasverband Bruchsal, Verwaltung und Gemeinderat zu verdanken – das bestätigt auch Bürgermeister Burkard. Sehr gute Vorarbeit hatten die Aktiven der  Generationeninitiative Kronau durch eine Aktion bzw. Umfrage zur Barrierefreiheit geleistet. Die Deutsche Fernsehlotterie übernimmt für drei Jahre 80% der Kosten für einen so genannten Quartiersmanager. 

Ziel des Ganzen ist es, Kronau so zu gestalten, dass insbesondere ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger in ihrer derzeitigen Wohn- und gesellschaftlichen Situation verstärkt Unterstützung erfahren. Auch die jüngeren Kronauer sollen einbezogen werden: „Wir sehen in diesem Projekt auch die große Chance, jung und alt näher zusammenzubringen“, so der Sprecher der Generationeninitiative Benno Homann. Sein Credo: Lebenslanges Lernen und generationen-übergreifende Medienkompetenz voranbringen.

Der Quartiersmanager/ die Quartiersmanagerin soll vor Ort als Motor, Kümmerer, Ideengeber und vor allem als Netzwerker fungieren. In Kronau gibt es bereits zahlreiche Initiativen und Aktionen für die ältere Generation, die fortan gebündelt und besser vernetzt werden sollen. Zentrales Element der Kronauer Idee ist es, einen Ort der Begegnung zu schaffen, an dem verschiedene Angebote wie z.B. Beratung, Infoveranstaltungen sowie Bewegungs- und Kulturangebote stattfinden sollen.